ROBERT STADLOBER Bild 0
Guido Werner
ROBERT STADLOBER Bild 1
Guido Werner
ROBERT STADLOBER Bild 2
©Marcus Höhn
ROBERT STADLOBER Bild 3
©Marcus Höhn
ROBERT STADLOBER Bild 4
©Guido Werner
ROBERT STADLOBER Bild 5
©Guido Werner
ROBERT STADLOBER Bild 6
©Wolfgang Stahr
ROBERT STADLOBER Bild 7
©Wolfgang Stahr
ROBERT STADLOBER Bild 8
©Wolfgang Stahr
ROBERT STADLOBER Bild 9
©Wolfgang Stahr
ROBERT STADLOBER Bild 10
©Christian Pitschl
ROBERT STADLOBER Bild 11
©Christian Pitschl
ROBERT STADLOBER Bild 12
©Jana Ritchie
ROBERT STADLOBER Bild 13
Guido Werner
ROBERT STADLOBER Bild 14
Guido Werner

ROBERT STADLOBER

PDF-VITA
INFO

 

       
Größe   179 cm  
Haare   blond  
Augen   blau  
Sprachen   Deutsch (M), Englisch (fießend), Französisch   
Dialekte   Berlinerisch (H), Hamburgisch  
Instrumente   Gitarre  
Sport   Segeln, Ski, Snowboard  
Stimmlage   Tenor  
Führerschein   B-Pkw  
Wohnort   Berlin  

 

AUSZEICHNUNGEN
       
2016   Hamburger Theaterpreis für Private PEACEful  
2014  

Premio Bacco

 
2007  

Undine Award, Bester jugendlicher Darsteller Fernsehfilm (Peer Gynt)

 
2005  

Undine Award, Bester Hauptdarsteller Kinofilm (Sommersturm)

 
2002  

Internationales Filmfestival Montreal, Bester männlicher Hauptdarsteller

(Engel & Joe)

 
2001  

DIVA, Bester männlicher Hauptdarsteller (Crazy)

 
2000  

Deutscher Videopreis, Bester männlicher Nachwuchsschauspieler (Crazy)

 
2000  

Internationales Filmfestival de las Baleares, Bester männlicher

Hauptdarsteller (Crazy)

 
2000   Bayerischer Filmpreis, Bester Nachwuchsschauspieler (Crazy)  
     
KINO
2020  

Las Vegas | Regie: Kolja Malik | Kino

2019  

Stasikomödie | Regie: Leander Haußmann | Kino

2018  

Und Der Zukunft Zugewandt | Regie: Bernd Böhlich | Kino

2018  

Leberkäsjunkie | Regie: Ed Herzog | Kino

2017  

Dreigroschenfilm | Regie: Joachim Lang | Kino

2017  

Berlin I Love you | Regie: Josef Rusnack, Dani Levy u.a. | Kino

2016  

Trench 11 | Regie: Leo Sherman | Kino

2015  

Solness | Regie: Michael Klette | Kino

2015  

Freddy Eddy | Regie: Tini Tüllmann | Kino

2014  

Taxi | Regie: Kerstin Ahlrichs | Kino

2013  

Der Bau | Regie: Jochen Alexander Freydank | Kino

2013  

Alles Inklusive | Regie: Doris Dörrie | Kino

2013  

Diplomatie | Regie: Volker Schlöndorff | Kino

2011  

Bis zum Horizont, dann links!  | Regie: Bernd Böhlich | Kino

2010  

Wie man leben soll | Regie: David Schalko | Kino

2010  

Kottan ermittelt: Rien ne va plus | Regie: Peter Patzak | Kino

2009  

Sympathie for the devil - Jud Süss | Regie: Oskar Röhler | Kino

2009  

Der Mann der über Autos sprang | Regie: Nick Baker-Monteys | Kino

2008    

Zarte Parasiten | Regie: Oliver Schwabe und Christian Becker | Kino

2008  

Unter Strom | Regie: Zoltan Paul | Kino

2007   Love me forever | Regie: Mikael Colville-Andersen | Kino (D/Dänemark/Frankreich
2006  

Berlin am Meer | Regie: Wolfgang Eißler | Kino

2006  

Freigesprochen | Regie: Peter Payer | Kino

2005  

Peer Gynt | Regie: Uwe Janson | Kino

2005  

Schwarze Schafe| Regie: Oliver Rihs | Kino

2005  

The African Twin Towers | Regie: Christoph Schlingensief | Kino

2003  

Verschwende deine Jugend | Regie: Benjamin Quabeck | Kino

2003  

Sommersturm | Regie: Marco Kreuzpaintner | Kino

2003   Un gesto di Caraggio | Regie: Pierro Maria Benfati | Kino (Italien/Österreich)
2002  

Felix Ende | Regie: Thomas Schwendemann | Kino (Österreich)

2002  

Die Donau | Regie: Goran Rebic | Kino (Österreich)

2002  

Sophiiiie! | Regie: Michael Hofmann | Kino

 2002  

Klaustrophobie | Regie: Carlos Dessbesell-Schüler | Kino

2001     

Brombeerchen | Regie: Oliver Rihs | Kino (Schweiz/Spanien)

 2000    

Engel und Joe | Regie: Vanessa Jopp | Kino

 2000    

180 Grad | Regie: Toby Bräuhauser / Gregor Hutz | Kino

1999  

Sonnenallee | Regie: Leander Haußmann | Kino

1999  

Crazy | Regie: Hans Christian Schmid | Kino

1998  

Kai Raabe gegen die Vatikankiller | Regie: Thomas Jahn | Kino

TV (AUSWAHL)
2020  

Die Unschuldsvermutung I Regie: Michael Sturminger I ORF / SWR

2020  

Die Saat I Regie: Mia Maariel Meyer I SWR

2019  

Das Boot - Staffel 2| Regie: Matthias Glasner, Rick Ostermann | Sky

2019  

Das Quartett - Immer schön grüßen | Regie: Vivian Naefe | ZDF

2019  

Waidmannsdank | Regie: Daniel Prochaska | ORF / ZDF

2019  

Das Institut Staffel 3 | Regie: Markus Sehr | BR

2018  

Kühn hat zu tun | Regie: Ralf Hüttner | ARD

2018  

Kühn hat zu tun | Regie: Ralf Hüttner |

2017  

Letzte Spur Berlin: Sternenkind | Regie: Sabine Derflinger | ZDF

2017  

Das Boot (Serie) | Regie: Andreas Prochaska | Sky

2016  

Tannbach II | Regie: Alexander Dierbach | ZDF

2017  

Das Institut | Regie: Markus Sehr | ARD

2017  

Der groSSe Rudolph | Regie: Alexander Adolph | ARD

2017  

Kleine Sünden | Regie: Johann Bucholz | ORF / BR

2017  

Schnell ermittelt: Oleg Dinnisowitsch | Regie: Gerald Liegel | ZDF

2016  

Sacher | Regie: Robert Dornhelm | ZDF

2015  

Das Institut - Oase des Scheiterns | Regie: Lutz Heineking | ARD

2015  

Uli HoeneSS - Ein Leben auf der Bank | Regie: Christian Twente | ZDF

2014  

WDR-Tatort: Hydra| Regie: Nicole Weegmann | ARD

2013  

Die Frau hinter der Wand | Regie: Grzegorz Muskala | ZDF

2012  

Steirerblut | Regie: Wolfgang Murnberger | ORF

2011  

Ihr Name war Maria | Regie: Giacomo Campiotti | RAI

2009  

Rumpelstilzchen | Regie: Uli König | ARD

2008  

Flores Negras (Schwarze Blumen) | Regie: David Carreras | ARD / ORF

2005  

Kronprinz Rudolfs letzte Liebe | Regie: Robert Dornhelm | ORF / RAI / TFA

2004  

Tatort: Der Teufel vom Berg | Regie: Thomas Roth | ARD/ORF

1999  

Der Sommer mit Boiler | Regie: Anna Justice | SWR

1999  

Die Todesgrippe von Köln | Regie: Christiane Balthasar | Sat.1

1998  

Polizeiruf 110: Mörderkind | Regie: Matti Geschonneck | ARD

1998  

Schimanski: Rattennest | Regie: Hajo Gies | ARD

1998   Schimanski: Amok | Regie: Hajo Gies | ARD
     
     
     
     
     
     
     
     
THEATER
2020  

Stefan Heym: Vom Aufstoßen der Fenster

 

Regie: Kollektiv Stadlober, Deutschmann, Moheit

  Premiere im Rahmen der Kleist-Festtage im Kleistforum, Tournee   
2017  

Rausch (Strindberg)  

  Regie: Frank Hoffmann    Theatre National du Luxembourg in Koproduktion mit den Ruhrfestspielen  
2015   Private PEACEful (Morpurgo)   Regie: Martin Dueller / Robert Stadlober   Hamburger Kammerspiele  
2011   Amerika (nach Kafka)   Regie: Bernd Liepold-Mosser   Stadttheater Klagenfurt  
2006   Area 7 Sadochrist Matthäus   Regie: Christoph Schlingensief   Burgtheater Wien  
2003   Trainspotting   Regie: Nils Daniel Finckh   Schauspielhaus Hamburg (Malersaal)  
               
               
               
               
               
               
               
               
               
               
               
               
             
CLIPPINGS (AUSWAHL)
BIOGRAPHIE

Robert Stadlober ist einer der VIELSEITIGSTEN SCHAUSPIELER DES DEUTSCHSPRACHIGEN RAUMS UND ALS CHARAKTER-SCHAUSPIELER nicht mehr wegzudenken: er spielte IN ÜBER 100 PRODUKTIONEN darunter über 50 KINOROLLEN, wurde besetzt von Regisseuren wie SCHLÖNDORFF, DÖRRIE, KREUZPAINTER, SCHLINGENSIEF, HAUSMANN uvm. Stadlober wurde für sein WANDLUNGSFÄHIGES SPIEL mehrfach mit VERSCHIEDENEN PREISEN, NOMINIERUNGEN UND AUSZEICHNUNGEN geehrt, darunter der BAYRISCHE FILMPREIS, der HAMBURGER THEATERPREIS oder der PREMIO BACCO. Der 37-Jährige arbeitet als Schauspieler, Regisseur, Autor und Musiker – er lebt mit seiner Familie in Berlin.

 

Robert Stadlober wurde durch Kinohits wie SONNENALLEE (Leander Hausmann), CRAZY (Hans-Christian Schmid), VERSCHWENDE DEINE JUGEND (Benjamin Quabeck) oder SOMMERSTURM (Marco Kreuzpaintner) zum Idol einer ganzen Generation. Kinofilme wie SCHWARZE SCHAFE (Oliver Rihs), ZARTE PARASITEN (Christian Becker und Oliver Schwabe) oder PEER GYNT (Uwe Janson) etablierten  die Vielseitigkeit und Tiefe des Schauspielers auch im Arthouse - Kino. Stadlober brillierte in zahlreichen Rollen und wurde für viele dieser Arbeiten öffentlich auf verschiedenen Festivals wie der BERLINALE, WORLD FILM FESTIVAL MONTRÉAL, den INTERNATIONALEN FILMFESTSPIELEN VON VENEDIG, TORONTO INTERNATIONAL FILMFESTIVAL oder dem INTERNATIONAL FILMFESTIVAL ROTTERDAM (Auswahl) gefeiert und ausgezeichnet.

 

Auch die Kritiken betonen regelmäßig Stadlobers differenziertes und sensibles Spiel. Parallel stand und steht der gebürtige Österreicher immer WIEDER AUCH AUF DER BÜHNE VON RENOMMIERTEN HÄUSERN WIE DEM SCHAUSPIELHAUS HAMBURG, dem WIENER BURGTHEATER oder dem HAU BERLIN (Auswahl). Er arbeitete mit Künstlern wie Christoph SCHLINGENSIEF, Julius VON BISMARCK oder Andreas SPECHTLl und setzt bis heute immer wieder eigene KUNSTPROJEKTE und PERFORMANCES um: die Inszenierung eines kompletten Dorfes im Rahmen des Festivals Wege durchs Land, Private Peaceful an den HAMBURGER KAMMERSPIELEN, wofür Robert mit dem THEATERPREIS HAMBURG - Rolf-Mares ausgezeichnet wurde oder das musikalisch theatrale Projekt zu Marc Huse für den steirischen Herbst, eines der renommiertesten Kunst & Theaterfestivals Europas.

Stadlober hat mit seiner BAND GARY vier Alben produziert und spielt auch in Solo-Projekten in verschiedenen musikalischen Zusammenhängen, hat über 50 HÖRBÜCHER gelesen und wurde mehrfach für den HÖRBUCHPREIS nominiert.

 

Allein in den letzten drei Jahren zeigte Robert Stadlober eine Bandbreite und Brillanz im Spiel, sowie einen guten Blick bei der Rollenauswahl, die nur wenigen seines Faches gegönnt ist:

2018 zeigte Robert in der Rolle des Brecht die erste darstellerische Interpretation des Komponisten Kurt Weil im DREI GROSCHEN FILM neben Lars Eidinger als Brecht. Premiere war im Juni 2018 im Rahmen des Filmfests München, wo die Produktion als Eröffnungsfilm gezeigt wurde und im Anschluss in die deutschen Kinos kam.Als Engel verkleideter Lebenskünstler – eine Hommage an Wim Wenders' Klassiker Der Himmel über Berlin berührte er in dem internationalen und medial weltweit beachteten Kinofilm BERLIN I LOVE YOU  Viele große Namen waren an dem Projekt beteiligt: Neben internationalen Berühmtheiten wie Keira Knightley, Helen Mirren und Mickey Rourke vertrat Stadlober neben Ferres und Schweiger die deutsche Prominenz.

 

In dem Kult-Kinofilm LEBERKÄSJUNKIE sowie in der preisgekrönten Kultserie DAS INSTITUT - OASE DES SCHEITERNS  (Drei Staffeln, SWR) stellt er sein komödiantisches Timing unter Beweis und bringt das Publikum mit (s)einem schrägen Humor zum Lachen. Er begeisterte außerdem die Fernsehzuschauer in großen TV-Produktionen wie DER GROßE RUDOLPH, wo er in einer Doppelrolle als verklemmter Jungaristokrat überzeugt (Premiere Filmfest MUC, ARD) oder auch TANNBACH, DAS QUARTETT, DAS BOOT etc. Zuletzt verdrehte Robert Stadlober in UND DER ZUKUNFT ZUGEWANDT (September 2019) Alexandra Maria Lara als junger Arzt den Kopf, das Kinopublikum war fasziniert – der Film ist in der Vorauswahl für den Deutschen Filmpreis.

 

Im Frühjahr 2020 war Robert in der neuen Staffel von DAS BOOT und in der zweiten Staffel von  DAS INSTITUT - OASE DES SCHEITERNS zu sehen. Im Herbst kehrt er in Leander Hausmanns STASIKOMÖDIE wieder auf die Leinwand zurück. Außerdem hat Stadlober gemeinsam mit der Schauspielerin Klara Deutschmann und dem Musiker Daniel Moheit die Kleisttage in Frankfurt Oder mit einer Inszenierung der Texte STEFAN HEYMS  eröffnet. Mit dem Programm wird das Trio 2021 auf Tour gehen und eine dazugehörige Platte rausbringen.

 
SOCIAL MEDIA & WEBSITE
030 4074 7895 Schreiben Sie uns