PATRICK GÜLDENBERG Bild 0
© Olaf Kroenke
PATRICK GÜLDENBERG Bild 1
© Olaf Kroenke
PATRICK GÜLDENBERG Bild 2
© Olaf Kroenke
PATRICK GÜLDENBERG Bild 3
PATRICK GÜLDENBERG Bild 4
PATRICK GÜLDENBERG Bild 5
PATRICK GÜLDENBERG Bild 6
PATRICK GÜLDENBERG Bild 7
PATRICK GÜLDENBERG Bild 8
PATRICK GÜLDENBERG Bild 9
PATRICK GÜLDENBERG Bild 10
PATRICK GÜLDENBERG Bild 11
PATRICK GÜLDENBERG Bild 12
PATRICK GÜLDENBERG Bild 13
© Dorothea Tuch

PATRICK GÜLDENBERG

PDF-VITA
DEMOBAND
INFO
       
Größe   178 cm  
Haare   rot-braun  
Augen   blau-grau  
Sprachen   Deutsch (M), Englisch (fießend), Französisch (Grundkenntnisse), Spanisch (Grundkenntnisse),  
Dialekte   Berlinerisch (H), Hamburgisch  
Instrumente   Klavier  
Sport   Hockey, Inlineskaten, Ski Alpin, Tennis  
Stimmlage   Bassbariton  
Führerschein   B-Pkw  
Wohnort   Berlin  

 

AUSZEICHNUNGEN
2003   "Der Plan des Herrn Thomasack"   Carmona Filmfestival   Best Actor Award
KINO
2019   "My Zoe", Regie: July Delpy, Warner Bros.
2019   "Ora et Labora", Regie: Helga Elsna Torres 
2018   "Asphaltgorillas", Regie: Detlev Buch, Constantin Film
2018   "Wie gut ist deine Beziehung?", Regie: Ralf Westhoff, X-Verleih
2015  

"Morris aus Amerika", Regie: Chad Hartigan, Farbfilm-Verleih

2015   "Einmal alles bitte", Regie: Helena Hufnagel, Der Filmverleih
2015   "Hard and Ugly - Eine Liebesgeschichte", Regie: Malte Wirtz, Aug&Ohr Medien, Dejavu Filmverleih
2013   "Wir sind die Neuen", Regie: Ralf Westhoff, X-Verleih
2008   "Max Manus", Regie: Espen Sandberg, Joachin Roenning, Capelight Pictures
2005   "Auftauchen", Regie: Felicitas Korn, Arte/ZDF
2004   "Weltverbesserungsmaßnahmen", Regie: Jacob Hüfner
2003   "Hallesche Kometen", Regie: Susanne Zacharias, Epix Media
2003   "Mädchen Mädchen II", Regie: Peter Gersina, Constantin Film
2001   "Blutsbrüder", Regie: Judith Drewer
1998   "Sonnenallee", Leander Haßmann
TV (AUSWAHL)
2020   "Clueless in Ireland", Regie: Florian Gärtner, ARD
2020   "Stubbe - Abendlicht", Regie: Andreas Herzog, ZDF
2020   "Blöd gelaufen",Regie:  Dirk Kummer, ARD
2020   "Der Alte", Regie: Christoph Stark, ZDF
2019   "Wilsberg -Wellenbrecher", Regie: Sven Nagel, ZDF
2019   "Michael", Regie: Samuel Schwarz
2018   "Die neue Zeit (AT Bauhaus), Regie: Lars Kraume, ZDF
2018   "Gegen die Angst", Regie: Andreas Herzog, ZDF
2017   "Der dritte König", Regie: Christoph Oliver Strunk
2017   "Der Wunschzettel", Regie: Marc Rensing, ARD
2016   "Prinz Himmelblau und Fee Lupine", Regie: Markus Dietrich, RBB, MDR,NDR
2015   "Die Nacht kennt kein Ufer", Regie: Ralf Westhoff
2008   "Von ganzem Herzen", Regie: Berno Kürten (HR), ARD
2008   "Meine Tochter und der Millionär", Regie: Stephan Meyer (HR), ARD/Degeto
2007   "Mein Leben und Ich", Regie: Richard Huber
2006   "Guten Morgen, Herr Grothe", Regie: Lars Kraume, WDR
2006   "KDD - Kriminaldauerdienst, Unter Druck", Regie: Matthias Glasner, ZDF
2006   "Peer Gynt", Regie: Uwe Janson, Arte/ARD
2006   "Ohne einander", Regie: Diethard Klante, ZDF
2005   "Auftauchen", Regie: Felicitas Korn, Arte/ZDF
2004   "Das Gespenst von Canterville", Regie: Isabel Kleefeld, Sat.1
2003   "Bella Block, Kurschatten", Regie: Thorsten Näter, ZDF
2003   "Tatort - Heimspiel", Regie: Thomas Jauch, ARD
2003   "Stubbe - Yesterday", Regie: Claudia Garde, ZDF
2001   "Hochzeit auf Raten", Regie:Jan Ruzicka, Sat.1
2001   "Hanna, wo bist du?" Regie: Ben Verbong, ZDF
2001   "Freitagnacht - Generation in Ecstasy", Regie: Tom Uhlenbruck, WDR
1999   "Im Namen des Gesetzes - Tot und begraben", Regie: Olaf Götz, RTL
1999   "Die Mordkommission - Unter Strom", Regie: Michael Mackenroth, ZDF
1999   "Die Strandclique", Regie: Günther Krätzig, ARD
1998   "Die Ärzte, Dr. Vogt - Verhängnisvolle Diagnose", Regie: Ines Anna Krämer, ZDF
1998   "Der Fahnder", Regie: Peter Adam, ARD
1998   "Einfach Klasse!", Regie: Michael Rowitz, ZDF
1997   "Der Testfahrer", Regie: Rolf von Sydow, ZDF
1997   "Andrea und Marie", Regie: Mrtin Enlen, Arte/ZDF
1996   "Stern des Südens", Regie: Berengahr Pfahl, ARD
1995   "Großstadtrevier - Crashkids", Regie: Dietrich Haugk, ARD
1994   "Immenhof - Denkzettel für Stefan", Regie: Stefan Bartmann, ZDF
1992-93   "Neues vom Süderhof", Regie: Monika Zinnenberg, NDR
THEATER
2019   REVOLT   Christina Tscharyiski   Berliner Ensemble  
2018   LES MISERABLES    Frank Castorf   Berliner Ensemble  
2018   DIE DREIGROSCHENOPER   Robert Wilson   Berliner Ensemble  
2018   MENSCHEN, ORTE und DINGE   Bernadette Sonnenbichler   Berliner Ensemble  
2018   PHANTOM   Dieudonné Niagngouna   Berliner Ensemble  
2017   CALIGULA   Antu Romero Nunes   Berliner Ensemble  
2016   EXODUS   Sebastian Klink   Volksbühne Berlin  
2016   HALLELUJAH (EIN RESERVAT)   Christoph Marthaler   Volksbühne Berlin  
2016   KABALE DER SCHEINHEILIGEN   Frank Castorf   Volksbühne Berlin  
2015   DIE BRÜDER KARAMASOW   Frank Castorf   Koproduktion Wiener festwochen und Volksbühne Berl  
2015   BLUTSBRÜDER   Sebastian Klink   Volksbühne Berlin  
2015   KAPUTT   Frank Castorf   Volksbühne Berlin  
2014   OHNE TITEL NR.1 // EINE OPER VON HERBERT FRITSCH   Herbert Fritsch   Volksbühne Berlin  
2013-14   MURMEL MURMEL   Herbert Fritsch   Volksbühne Berlin  
2013   DIE GESCHICHTE VON KASPAR HAUSER   Alvis Hermanls   Schauspielhaus Zürich  
2013   FELIX KRULL   Lars Ole Wahlburg   Schauspielhaus Zürich  
2013   JEDERMANN   Julian Crouch & Brian Mertes   Salzburger Festspiele  
2012   WIE ES EUCH GEFÄLLT   Sebastian Nübling   Schauspielhaus Zürich  
2012   ILLUSIONEN   Julia Burger   Schauspielhaus Zürich  
2012   AMERIKA   Frank Castorf   Schauspielhaus Zürich  
2011-12   DER IDEALE MANN   Tina Lanik   Schauspielhaus Zürich  
2012   MACHT ES FÜR EUCH   René Pollesch   Schauspielhaus Zürich  
2011   VOLKSVERNICHTUNG ODER MEINE LEBER IST SINNLOS   Heike Götze   Schauspielhaus Zürich  
2010-11   DAS KÄTHCHEN VON HEILBRONN   Duan David Pa?ízek   Schauspielhaus Zürich  
2010-11   FEGEFEUER IN INGOLSTADT   Barbara Frey   Schauspielhaus Zürich  
2010-11   ÖDIPUE UNS SEINE KINDER   Sebastian Nübling   Schauspielhaus Zürich  
2009-10   MARTIN SALANDER   Stefan Bachmann   Schauspielhaus Zürich  
2009-10   WAS IHR WOLLT   Barbara Frey   Schauspielhaus Zürich  
2009-10   DER HOFMEISTER   Frank Castorf   Schauspielhaus Zürich  
2009-10   DER REVISOR   Sebastian Nübling   Schauspielhaus Zürich  
2008-09   HAMLET   Claudia Meyer   Nationaltheater Weimar  
2006-09   NACHTBLIND   Jette Steckel   Thalia Theater Hamburg  
2008   DRITTE GENERATION   Yael Ronen   Schaubühne am Lehniner Platz, Habimah Theatre Tel  
2007   EIN SOMMERNACHTSTRAUM   Christian Weise   Schauspielhaus Zürich, Salzburger Festspiele  
2006   HEINRICH UND MARGARETE- EIN FAUST FÜR KINDER   Ute Rauwald   RuhrTriennale  
2005-06   AM STRAND DER WEITEN WELT   Karin Baier   Schauspielhaus Zürich  
2005-06   ZWEI BRÜDER   David Unseld   Schauspielhaus Zürich  
2005-06   PETER PAN   Annette Raffalt   Schauspielhaus Zürich  
2004-05   MARGARETHA.EDDY.DIRTY RICH   Thomas Thieme   Deutsches Nationaltheater Weimar  
2004-05   ROMEO UND JULIA   Georg Schmiedleitner   Deutsches Nationaltheater Weimar  
2004-05   WERWOLF   Enrico Stolzenburg   Hochschule Ernst Busch Berlin  
2002   PLASTILN   Florian Fiedler   Malersaal, deutsches Schauspielhaus Hamburg  
1999-00   EMIL UND DIE DETEKTIVE   Götz Loepelmann   Deutsches Schauspielhaus Hamburg  
1998   SHAMPOO PLANET   Barbara Bürk   Kantine, Deutsches Schauspielhaus Hamburg  
1997   LA BOHEME   Barbara Bürk   Kantine, Deutsches Schauspielhaus Hamburg
BIOGRAPHIE

Patrick Güldenbergs feste Rolle in NEUES VOM SÜDERHOF machte ihn zum Kindheitsidol, durch Leanders Hausmanns SONNENALLEE wurde er zum Jugendstar und durch eine der Hauptrollen in der Erfolgskomödie WIR SIND DIE NEUEN mit über eine Million Zuschauern etablierte sich Patrick Güldenberg an der Seite von Karoline Schuch und Claudia Eisinger endgültig in der deutschen Kino & Fernsehlandschaft. Mit FRANK CASTORF  und dem Ensemble der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz eroberte Patrick Güldenberg schließlich die Herzen der Theatergänger und des Feuilletons. Güldenberg brillierte in den Starproduktionen der VOLKSBÜHNE wie Castorfs BRÜDER KARAMASOV, Fritschs OHNE TITEL NR.1 (THEATERTREFFEN 2014) oder Marthalers HALLELUJA. Güldenberg war Teil des schon jetzt legendären rauschhaften Abschiedes-Szenarios von Frank Castorfs Volksbühne und flog gemeinsam mit dem Ensemble vom Rosa-Luxemburg-Platz in den Theater-Olymp.

 

2017 kam der Wechsel an das BERLINER ENSEMBLE, wo er in Arbeiten von Regie-Giganten wie ROBERT WILSON oder ANTU ROMERO NUNES weitere Bühnenerfolge feierte. Es wundert nicht, denn Güldenberg hat von der Pike auf gelernt. Einen Tag nach der Premiere von SONNENALLEE begann sein Schauspielstudium in Hannover, parallel dazu immer wieder Dreharbeiten: von TATORT bis BELLA BLOCK über Uwe Jansons Verfilmung von PEER GYNT, Matias Glassners KDD-DAUERDIENST, verschiedene Märchenverfilmungen bis hin zu Kinofilmen wie MÄDCHEN MÄDCHEN 2EINMAL BITTE ALLES oder WIR. Der gebürtige Hamburger ist stets mit facettenreichen Figuren auf den Bildschirmen und Leinwänden präsent. Güldenberg gelang aber auch immer wieder der Spagat zwischen Film und Theater, so stand er parallel zu den verschiedenen Dreharbeiten auf allen namenhaften Bühnen vom SCHAUSPIELHAUS HAMBURG, über die SCHAUBÜHNE AM LEHNINERPLATZ, der RUHR TRIENNALE bis hin zum JEDERMANN bei den SALZBURGER FESTSPIELEN - um nur eine Auswahl zu nennen.

 

2018 zog es Patrick Güldenberg wieder vor die Kamera: In dem ZDF Drama GEGEGN DIE ANGST spielt der gebürtige Hamburger den Bruder von Nadja Uhl, in JULY DELPYS neuen internationalen Kinofilm MY ZOE glänzt er neben Daniel Brühl, Nina Kunzendorf und internationalen Stars wie Laura Wilkinson  oder Saleh Bakri und natürlich Delpy selbst. Auch in Detlev Bucks ASPHALTGORILLAS ist Güldenberg neben Jannis Niewöhner und Kida Khodr Ramadan mit von der Partie. In Westhoffs Kinofilm WIE GUT IST DEINE BEZIEHUNG? macht sich Patrick Güldenberg neben Julia Koschitz und Friedrich Mücke auf die Suche nach einer Formel für eine glückliche Beziehung und last but not least besetzte ihn LARS KRAUME als einen der  fünf BAUHAUS Meister in seiner neuen  BAUHAUS Serie DIE NEUE ZEIT mit Anna Maria Mühe und August Diehl. Die ersten beiden Folgen der Serie feierten bereits bei Canneseries Weltpremiere und wurden mit dem Preis für die Beste Musik ausgezeichnet. Im Rahmen des Filmfests München wurden alle sechs Folgen gezeigt, bevor sie ab September 2019 im ZDF ausgestrahlt wurden.

 

SOCIAL MEDIA & WEBSITE
030 4074 7895 Schreiben Sie uns